Angewandte Wissenschaft (Anwendungs-orientierte Wissenschaft)

Grundsätzlich unterscheidet sich die angewandte Wissenschaft von der reinen oder theoretischen Wissenschaft insofern, als ihre Fragestellungen einen Bezug zur Praxis aufweisen und das neu gewonnene Wissen in die Praxis zurück fliesst, wo es einen direkten Nutzen stiftet. Da der Begriff der «angewandten Wissenschaften» semantisch problematisch ist, wird «angewandt» inzwischen oft durch das präzisere Attribut «anwendungsorientiert» ersetzt. Grundsätzlich sind Universitäten eher in der Grundlagenforschung, Fachhochschulen eher in der anwendungsorientierten Forschung tätig. Viele Schweizer Fachhochschulen verwenden im internationalen Kontext auch die englische Bezeichnung «University of Applied Sciences», also «Universität für Angewandte Wissenschaften». Dabei geht es vor allem darum, den Praxisbezug in Lehre und Forschung hervorzuheben.