Berufsmaturität (BM)

Die Berufsmaturität (BM) ist eine erweiterte Allgemein-bildung und ergänzt die berufliche Grundbildung. Ein Berufsmaturitätsabschluss führt zu einer doppelten Qualifikation: einerseits zum Berufsabschluss mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis und andererseits zum prüfungsfreien Zutritt zur Fachhochschulen. Ein Zugang zu den Universitäten und ETH ist mit dem BM-Abschluss nicht bzw. nur unter bestimmten Voraus-setzungen und mit zusätzlichen Qualifikationen möglich (Passerelle). Die Berufsmaturität kann in sechs Fachrichtungen und entweder parallel zur beruflichen Grundbildung oder nach der abgeschlossenen beruflichen Grundbildung auf dem zweiten Bildungsweg absolviert werden. Die Zulassungsvoraussetzung für die Berufsmaturitätsschulen ist kantonal geregelt. In der Regel erfolgt sie über eine Aufnahmeprüfung im Anschluss an die Sekundarstufe A. 1994 wurde die Berufsmaturität als neuer Ausbildungsgang geschaffen. Damit sollten die Berufsbildung aufgewertet und der Übertritt in die Tertiärstufe optimiert und vereinheitlicht werden.