ECTS

Das European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) ist ein Kreditpunktesystem zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen. Es ist europaweit anerkannt und wurde mit der Bologna-Reform eingeführt, um die Transparenz von Studien-leistungen innerhalb von Europa zu fördern. Ein ECTS-Kreditpunkt entspricht einem Arbeitsaufwand für Studierende von 25 bis 30 Stunden. Pro Studienjahr werden im Vollzeitstudium in der Regel 60 ECTS-Punkte vergeben, das studentische Gesamtarbeitspensum beläuft sich entsprechend auf etwa 1800 Stunden pro Jahr. Für den Bachelor-Abschluss werden 180 ECTS-Kreditpunkte vorausgesetzt, für einen Master-Abschluss zwischen 90 und 120 ECTS-Punkten. Studierende erhalten für jedes bestandene Modul eine entsprechende Anzahl von ECTS-Punkten.