ECTS-Grade

Während ECTS-Punkte für die quantitative Anrechnung von Studienleistungen verwendet werden, dient der ECTS-Grade einer relativen qualitativen Leistungsbewertung; relativ deshalb, weil die Bewertung innerhalb aller erfolgreichen Abschlüsse derselben Studienrichtung eines Abschlussjahrganges erfolgt. Der ECTS-Grade stuft also Studierende im Vergleich zu anderen Studierenden ein. Die relative Notenskala enthält die Buchstaben A bis E und wird wie folgt unterteilt:
A: beste 10% der Studierenden
B: nächste 25%
C: nächste 30%
D: nächste 25%
E: schlechteste 10%
Nicht erfolgreiche Studierende erhalten die Note F für nicht bestanden.

Seit 2009 findet der ECTS Grading Table anstatt der bisherigen ECTS Grades-Systematik immer häufiger Verwendung. Mit Hilfe des ECTS Grading Tables können länder- bzw. institutionsspezifische Benotungspraktiken berücksichtigt und vergleichbar gemacht werden. Der Grading Table übersetzt sozusagen die Noten eines Landes bzw. einer Institution in die eines anderen Systems.